Winterschlafende – Info zur Saison 2021

Einen freundlichen guten Tag an alle Mitglieder,

in Bezug auf unsere Abteilungsversammlung mit dem Protokoll vom 19.9.2020 (siehe unten) hat sich über die Winterzeit nicht allzu viel verändert. Da wir aufgrund geltender Corona-Bestimmungen noch immer keine Abteilungsversammlung durchführen können, möchten wir hiermit über die geplanten Schritte in die Tennissaison 2021 informieren:

  1. Abteilungsversammlung: Diese ist für September 2021 geplant.

  2. Plätze und Frühjahrsinstandsetzung: Da nicht absehbar war, wie lange die Corona-Beschränkungen für Sportstätten im Freien gelten, haben wir den Vorschlag von Dieter Scholl umgesetzt und die Fa. Biedermann-Tennissand mit der Instandsetzung der Tennisplätze beauftragt. Diese wird die Arbeiten ab 19.4.2021 innerhalb eines Tages durchführen, sodass wir wohl Anfang Mai mit dem Spielbetrieb beginnen können. Im Internet und im Aushang auf der Tennisanlage werden wir dies rechtzeitig bekannt geben.

  3. Arbeitsstunden 2021: Wir haben entschieden, diese (5 Stunden zu 10 €/h) nicht verpflichtend zu stellen, da nicht absehbar ist, ob z.B. das Weinbergfest stattfinden kann, bei dem Arbeitsstunden anfallen. Dennoch suchen wir Freiwillige, die für die Tennisabteilung bestimmte Aufgaben übernehmen, wie z.B:
  • Bewirtung bei den Heimturnieren
  • Mithilfe bei der Jugendbetreuung, beispielsweise beim Matchtraining freitags 17:00 -18:30 Uhr,
  • Mannschaftsbetreuung und Fahrdienst für Jugendturniere
  • Unterstützung des Platzwarts: Rasen mähen, Unkraut jäten, Plätze wässern und instand halten

    Diese Arbeiten werden in einer Liste mit Termin und Erklärungen ausgehängt, in die sich hoffentlich genügend Mitglieder eintragen.

  1. Technik:
  • Die Fragen zur Bewässerung der Plätze, entweder mit bodenebenen Spritzdüsen oder montiert an den Zäunen konnte leider noch nicht weiter geklärt werden, da ich, Carlo Bertsch, von November 2020 bis Januar 2021 krankheitshalber anderes im Kopf hatte. Wir bleiben aber dran.
  • Von den 5 bzw. 6 Perrot-Bewässerer, die ich selbst regelmäßig wieder Instand setzte; funktionieren derzeit jedoch nur noch 2 ordnungsgemäß, d.h. ohne Leckage. Deshalb verschrotten wir die vier defekten Bewässerer (teilweise 30 Jahre alt) und schaffen bei Bedarf weitere Rechteckregner von Gardena an (Stückpreis 40 €), die dann auf einer Betonplatte stabil fixiert werden.
  • Wir suchen immer noch einen Ehrenamtlichen für unsere Technik! Bis wir jemand gefunden haben, werde ich, Carlo Bertsch, diese Aufgabe kommissarisch übernehmen.
  1. Getränke-Logistik: Die Gespräche mit Cerkan Colak sind diesbezüglich noch nicht abgeschlossen, da er im Winter kaum verfügbar war. Wir haben vor, die Preise für Bier und Wein (0,25 l) auf 2,50 € zu erhöhen, die Preise für Sprudel, Apfelschorle moderat anzuheben und das Auffüllen und wöchentliche Kassieren an Cerkan zu übertragen. Eigene Weine können wie bisher auch mitgebracht werden. Das Problem der Fehlbeträge sollte sich bei disziplinierter Zahlung der Nutzer erübrigen.
    Trotz alledem: Durst leiden müssen wir auch 2021 nicht!!!

Bleibt abschließend nur noch der Wunsch, dass sich genügend Engagierte melden und wir uns vor allem gesund und wohlbehalten wieder beim Spiel und geselligen Beisammensein treffen können.

Herzlichst
Carlo Bertsch            Andreas Hähnle

 

Abschied ...

... vom Technikvorstand

Nach jahrelangem Engeagement hat Arthur Ummenhofer bedauerlicherweise sein Amt als Technikverantwortlicher niedergelegt. Da coronabedingt keine würdige Abschiedszeremonie stattfinden konnte, hat sich Peter Dezelak im Namen des Vorstands und der ganzen Tennisabteilung mit einem Geschenkorb für die langjährige Tätigkeit bedankt. Arthur wird uns hoffentlich als Mannschaftsspieler noch lange unterstützen.

 

 

 

Abteilungsversammlung vom 17. 9. 2020

Protokoll der Abteilungsversammlung TA KSV Hoheneck

vom Donnerstag, 17. 09. 2020

Tagesordnungspunkte

1. Begrüßung

Abteilungsleiter Bertsch begrüßte alle Anwesenden, besonders auch den Vorsitzenden des Hauptvereins, Lothar Willner. Alle Mitglieder waren persönlich rechtzeitig schriftlich eingeladen worden. Mündliche Ergänzungen zur Tagesordnung wurden keine vorgebracht.
Rückblickend wurden die coronabedingten eingeschränkten Aktivitäten und weiteres des Hauptvereins angesprochen:
– Fehlende Einnahmen durch Ausfall des Weinbergfests,
– Wochenlange Schließung der Vereinsgaststätte
– Ausfall des Marktplatzfestes und der Vorstellungen des Hohenecker Bühnles (betr. FA);
– Anteilige Finanzierung der Erweiterung und Modernisierung der Umkleidräume.
– Die Tischtennisabteilung erfreut sich bemerkenswert hohen Zulaufs an Jugendlichen und reger Turnierteilnahme.

2. Bericht der Abteilungsleitung

Arthur Ummenhofer und unser neuen Platzwart Patrick Neumann hatten die fünf Sandplätze rechtzeitig zum Saisonbeginn präpariert. So konnte der Tennisbetrieb nur wenige Tage verspätet für Einzelspieler, kurz danach auch fürs Doppelspiel starten.
Statt vier geplanter geselliger Veranstaltungen wurden am 27. 7. 2020 nur die verspätete Saisoneröffnung mit Picknick gefeiert, und für Sonntag, 27. 9. 2020 11.00 Uhr ist der Saisonabschluss mit anschließendem Weißwurst-Frühstück geplant.

Die Arbeitsstunden für 2020 für alle Mitglieder wurden ausgesetzt, da z.B. das Weinbergfest und Heimturniere ausfielen.

Auf die aktuellen Coronaregeln wurde besonders hingewiesen und geachtet (öfters Hände waschen oder desinfizieren, 1,5 m Abstand halten, Tischen und Stühle entsprechend weiträumig nutzen).

Die Mitgliederentwicklung, 2017 = 194, 2018 = 182, 2019 = 171, 2020 = 162 Mitglieder, ist leider rückläufig. Deshalb werden wir auch 2021 wieder mit geeigneten Aktionen für Familien und Einzelpersonen werben.

3. Berichte der Ressortverantwortlichen Sport, Jugend, Technik und Kommunikation

Sport (Gambach), Mannschaften:
Herren 1= 2. Platz 2019, 2020 ?, Winterrunde = 1. Platz bis vorzeitigem Abbruch der Verbandsspiele, die Kosten 350 € der Winterrunde 2020/2021 übernimmt die Abteilung;
Herren 2 = 3. Platz 2019 (nach 2 vorherigen Aufstiegen), 2020 keine Verbandsspiele;
Herren 60-4er Aufstieg 2019, 2020 keine Verbandsspiele.
Für 2021 ist die Teilnahme der drei Herrenmannschaften geplant, zusätzlich einer U15-Jugendmannschaft als Spielgemeinschaft mit Poppenweiler.

Jugend (Bertsch): Die 34 Jugendlichen der Abteilung sind seit 2020 etwas aktiver. Neben dem Jugendtraining durch Lutz Jäger wurde freitags 17:00 Uhr zusätzlich ein Matchtraining eingeführt, das der oder die Jugendbetreuer begleiten und organisieren. In Hoheneck wurde am 25. 7. 2020 ein Jugendturniertag veranstaltet, ebenso am 25. 9. 2020 in Poppenweiler.

Technik (Bertsch): Das Angebot der automatischen Bewässerungsanlage für unsere 5 Plätze über 23000 Euro wurde kontrovers diskutiert: Mitglieder der Herren 1 befürworten diese, Senioren verweisen auf die zurückgehenden Mitgliederzahlen. Angeregt wurde eine an den Zäunen montierte Bewässerungsanlage, die durch entfallendes Graben kostengünstiger wäre. Wir versuchen ein Angebot dafür zu erhalten. Herren 1 bemängeln den teilweise schlechten Zustand der Plätze. Nach einem Treffen der Herren 1 mit Bertsch und Platzwart Patrick Neumann soll dieses Problem zukünftig behoben werden. Dafür hätte Patrik Neumann gerne bessere Info über Platzbelegungen, damit er die Platzpflege besser einplanen kann. Alle spielenden Mitglieder werden aufgefordert, die Platzregeln einzuhalten: Trockene Plätze vor dem Spiel bewässern, nach dem Spiel Plätze abziehen und Linien säubern, Platz wieder bewässern. Für 2021 werden neue Platzregeln ausgehängt und kommuniziert. Kleinere Mängel werden für den Platzwart ersichtlich in eine auszuhängende Liste eingetragen. Die Getränkelogistik muss bis 2021 durch die Abteilung neu geregelt werden.

Kommunikation (Rubien): Der Internet-Auftritt des KSV und der Abteilung ist seit 2019 deutlich verbessert und aktueller geworden. Erwünscht sind kurze Berichte und Bilder der Aktivitäten der Mannschaften, des Jugendbetriebs und der Senioren-Gruppen als Beitrag für das Internet und auch Hohenecker Wochenblatt.

4. Bericht des Finanzreferenten (Dezelak)

Einnahmen 2019 = 12119,49 Euro, Ausgaben 2019 = 11129,18 Euro, Überschuss 2019 = 990,31 €. Gesamtvermögen der Tennisabteilung per 31. 12. 2019= 31004,38 €.

5. Bericht der Kassenprüfer (Kraiß, Feuerstein)

Peter Feuerstein und Heiko Kraiß bestätigten die korrekte und vollständige Kassenführung.

6. Entlastungen

Der Erste Vereinsvorstand der KSV, Lothar Willner, befragte die anwesenden Vereinsmitglieder nach der Entlastung des Abteilungsvorstands en Block für 2019, diese wurde einstimmig erteilt.

7. Neuwahlen

Erneut zur Wahl stellten sich: Dezelak (Finanzreferent), Gambach (Sport), Rubien (Kommunikation); sie wurden en Block einstimmig wieder gewählt.
Neu zur Wahl stellte sich Andreas Hähnle als 2. Abteilungsleiter und wurde einstimmig gewählt.
Weiter zur Wahl stellte sich in Abwesenheit Benjamin Willam als Jugendbetreuer, er wurde einstimmig gewählt. Kurt Merkle bleibt kommissarisch gewählter Jugendbetreuer. Für die vorgesehene Turnier-Teilnahme einer U15 Mannschaft wurden Eltern (zum Fahrdienst, eventuell als Mannschaftsführer) angesprochen und erklärten sich teilweise dafür bereit.
Für den Bereich Technik gab es bisher leider keine Bewerbung. Die Abteilungsvorstände suchen weiter nach einer geeigneten Person. Solange füllt Bertsch den Bereich kommissarisch aus.

8. Anträge

Drei Anträge von Monika Marker und Dieter Scholl aus TA KSV Hoheneck wurden schriftlich zur Mitgliederversammlung des Hauptvereins eingereicht:
1. Der Ehepaarbeitrag 250 Euro/Jahr sollte auch für zusammen lebende Partner angewendet werden. 2. Aufwertung der Bepflanzung im Osten des Vereinsheims sowie attraktivere Bepflanzung der Blumenkübel auf der Terrasse.
3. In den Duschen werden Ablagen für Seife und Shampoobehälter gewünscht.
Mündlich soll bei der Hauptversammlung die Vermeidung des Schmutzeintrags (Kunststoffschnipsel) durch die Fußballer angesprochen werden.
Bezüglich der Abteilung gab es keine weiteren Anträge.

9. Verschiedenes

Hinweis: die hiermit gewählten Mitglieder des Abteilungsvorstands halten ihr Amt 2 Jahre, d.h. die nächste Wahl findet 2022 statt. Lothar Willner empfiehlt, dass der Abteilungsvorstand in 2 Gruppen zu wählen ist, sodass nie ein kompletter Vorstand ausgewechselt wird. Dazu können ein oder mehrere Abteilungsvorstände auch nach einem Jahr neu gewählt werden.                      Gez. Bertsch 22.9.2020